Mittwoch, 5. März 2014

[Review] Schwarzkopf essence Ultîme Omega Repair Shampoo



Im aktuellen Alverde-Heft liegt eine Probe des essence Ultîme Omega Repair Shampoos bei. Normalerweise kaufe ich wegen der Tierversuche keine Schwarzkopf-Produkte. Doch da ich die Probe schon einmal zu Hause hatte, habe ich das Shampoo auch ausprobiert.

essence Ultîme ist eine Haarpflegeserie, die Schwarzkopf zusammen mit Claudia Schiffer entwickelt hat. Das Shampoo soll das Haar mit einer Kombination aus Perlen-Essenz, Panthenol, Protein und Keratin reparieren.

Das Shampoo ist speziell für geschädigtes und ausgelaugtes Haar entwickelt worden. Es soll das Haar gezielt wiederaufbauen und Spliss kontrollieren. Es soll das Haar mit reichhaltigem Omega-Öl reparieren. Die Formel soll schonend sein. Das Haar soll schön aussehen und einen gesunden Glanz erlangen.

Die Originalgröße mit 250ml Inhalt kostet bei dm etwa 6€. Meine Probe enthält 10ml, was für drei Anwendungen ausgereicht hat.

Hersteller:
Schwarzkopf & Henkel
Düsseldorf.




Das Shampoo hat eine sehr schöne, perlmutt-schimmernde Farbe. Die Optik ist wirklich toll. Man hat das Gefühl, etwas Luxuriöses zu verwenden. Und auch der Duft gefällt mir gut. Er ist blumig-parfümiert und sehr sauber, dabei aber nicht aufdringlich. Zudem ist er irgendwie zeitlos. Meiner Oma würde er wohl genauso gut gefallen wie mir, was aber nicht heißen soll, dass der Duft altbacken ist. Er ist nur einfach angenehm blumig. Auch nach dem Haarewaschen verbleibt der Geruch übrigens noch eine ganze Weile im Haar.

Beim Verteilen im nassen Haar schäumt das Shampoo sehr gut auf. Der Schaum ist sehr cremig und fühlt sich sehr weich an. Aufgrund der großzügigen Schaumbildung genügt bereits, wenn man eine kleine Menge Shampoo verwendet. Für mein etwas mehr als schulterlanges Haar war das immer etwa ein Drittel meines Sachets, was das Shampoo recht ergiebig macht. Trotz der vielen Schaumbildung lässt sich dieser vergleichsweise gut aus dem Haar spülen. Es dauert jedoch länger als bei den meisten anderen Shampoos, die ich bisher verwendet habe. Grund dafür ist, dass das Haargefühl beim Ausspülen ähnlich ist, als hätte man eine Spülung verwendet. Das Haargefühl ist etwas glitschig und es dauert ein paar Minuten, bis das nicht mehr so ist und sich das Haar richtig sauber anfühlt.

Das handtuchtrockene Haar geht überraschenderweise gar nicht so einfach. Mein schulterlanges Haar lässt sich nach der Verwendung schwerer durchkämmen als mit meinen gewohnten Shampoos. Sogar mit dem Tangle Teezer! Daher musste ich immer noch reichlich Haarspitzenfluid verwenden, um die Längen geschmeidig zu machen und Ziepen zu vermeiden. Irritiert war ich trotzdem, denn schließlich soll es sich hier ja um ein extra reichhaltiges Pflegeshampoo handeln, das gerade das bewirken soll.

Nach dem Trocknen fühlt sich mein Haar sehr gut an: es ist weich, geschmeidig und macht einen gepflegten Eindruck. Trotz der Pflege wird es jedoch nicht beschwert. Was mir lediglich fehlt, ist der Glanz. Mein Haar wird – gerade an den Ansätzen – etwas stumpf. Zudem steht es stellenweise etwas ab bzw. fliegt. So ganz scheinen meine Haarbedürfnisse also nicht erfüllt zu werden. Und überhaupt sind Reinigungs- und Pflegewirkung hier nicht besser als bei vielen anderen Shampoos, Naturkosmetik und Drogerie-Eigenmarken eingeschlossen.


Fazit:

Das essence Ultîme Omega Repair Shampoo ist für mich ein durchschnittlich gutes Shampoo mit einem angenehmen Duft und guter Reinigungs- sowie Pflegewirkung. Mich stört jedoch, dass sich das handtuchtrockene Haar nicht so gut durchkämmen lässt, dass mein Haar zum Fliegen neigt und dass es kaum glänzt. Zudem bin ich mir darüber im Klaren, dass die Geschmeidigeit vor allem durch die enthaltenen Silikone erzeugt wird. Und dann wären da natürlich noch die Tierversuche. Nachkaufen würde ich das Shampoo also nicht.

Liebe Grüße!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen